Eine 2-wöchige Kajakexpedition durch ein paar der tiefsten Schluchten der Welt gepaart mit einem kulturellen Abenteuer in die Welt der Inkas, welche für ihre kreativen Anbautechniken, Textilien und natürlich Machu Picchu bekannt sind.

All dies ist das Kajakabenteuer Peru - Canyons und Inkas.

 

Tourdetails


 

Nach der Ankunft in Lima folgt noch ein kurzer Inlandsflug in die Inka-Hauptstadt Cusco. Da wir uns hier auf über 3000m befinden, verbringen wir den ersten Tag mit Akklimatisieren, Sehenswürdigkeiten bestaunen und von der Plaza De Armas das bunte Treiben beobachten.

Mit der Ausrüstung für unsere erste Mehrtagestour bepackt, geht es zum Rio Apurimac und 3 Tagen einmaligem Wildwasser in einer atemberaubenden Schlucht. Einer unserer Favoriten wartet mit zahlreichen Stromschnellen im 3. und 4. Schwierigkeitsgrad, ein paar Passagen zum Umtragen, sowie einem wichtigen Platz in der Inkakultur auf uns.

Vom Apurimac reisen wir direkt weiter ins Valle Sagrado - das heilige Tal und den Rio Urubamba. Am nächsten Morgen paddeln wir die WW 3-4 Stufen des Rio Urubamba und können vom Fluss aus verschiedene Ruinen der Inkas erspähen. Am Nachmittag fahren wir mit dem Zug von Ollantaytambo nach Auges Calientes, um am frühen Morgen Machu Picchu aufzusuchen - die verlorene Stadt der Inkas mit ihrer beeindruckenden Architektur und Lage. Dann geht unsere Reise wieder zurück nach Cusco und weiter bis Arequipa.

Die Kolonialstadt Arequipa unterscheidet sich durch die mit weissem Sillar-Gestein errichteten Gebäude und das wärmere Klima deutlich von Cusco. Am Morgen heisst es relaxen, Energie sammeln und die Ausrüstung für die nächsten Kajakabenteuer herrichten. Wer möchte, kann am Nachmittag den nahegelegenen Rio Chili paddeln.

Unser nächstes Ziel ist der Cotahuasi Canyon. Am Weg dorthin überwinden wir einen 4800m hohen Pass und bestaunen den Coropuna Vulkan, mit 6425m der dritthöchste Berg Peru’s! Cotahuasi ist ein kleiner, verschlafener Ort, doch die heissen Quellen im Tal sind ein beliebtes Ziel, um die müden Muskeln zu lockern. 

Peru Whitewater

Die Reise zum Einstieg für den Rio Cotahuasi wurde durch eine neues Strasse deutlich einfacher. Sobald alles in den Kajaks verstaut ist, beginnt ein 5-tägiges Abenteuer durch eine der beeindruckendsten Schluchten dieser Welt. Der Grossteil der Stromschnellen liegt im 4. Schwierigkeitsgrad mit einigen grossen Katarakten dazwischen. Die Nächte verbringen wir in Ruinen der Inkas. Immer wieder findet man noch Reste von Textilien, Töpferware oder auch Knochen. Kondore ziehen über und ihre Kreise und machen das Bild perfekt.

Der Hauptteil der Schlucht ist doppelt so tief wie der Grand Canyon und die unzähligen Stromschnellen machen diesen Fluss zum Traum eines Wildwasser-Kajakers! Nach der letzten Nacht in der Schlucht, wird diese dann langsam offener bis zum Ende und dem Zusammenfluss mit dem Rio Maran. Das folgende leichtere Wildwasser macht immer noch Spass. Nach ca 1 Stunde wird der Fluss dann flach und bald darauf treffen wir auf unseren Jeep, der uns nach Arequipa zurück bringt, wo wir dieses einmalige Kajakabenteuer feiern werden!!

Diese Mehrtagestour ohne Raft-Unterstützung ist etwas ganz besonderes und beinhaltet 2 unserer Lieblingsflüsse dieser Welt. Peru ist einfach ein einmaliges Land mit beeindruckender Kultur - diese Mischung aus Flüssen, Schluchten und den Inkas gibt es sonst nirgendwo!! 

Gut zu wissen...


 

Warum mit uns verreisen?

David und Steve sind ein grossartiges Team, welches dir die Möglichkeit bietet einmalige Flüsse zu paddeln und gleichzeitig die Regionen, deren Menschen und Kultur kennen zu lernen. Steve hat in Peru bereits mehrfach Kajakexpeditionen geplant und geführt. In 7 Saisonen hat er über 50 Fahrten auf dem Rio Apurimac gezählt und in Peru ALLE Wildwasserstrecken des Rio Apurimac inkl. der Acobamba Abyss mit dem Kajak befahren! Auch David hat in Peru unzählige Kajaktouren geführt. Hier haben sich die beiden im Jahr 2002 kennen gelernt. Wenn du noch mehr über Steve und David wissen möchtest, schau dir die Seite über unser Team an! 

Benötigte Erfahrung

Du solltest ausreichend Erfahrung im Wildwasser 4 haben und Flüsse wie zB die Giarsun- oder Ardez-Schlucht im Schweizer Engadin gut paddeln können. Deine Rolle muss sitzen. Falls du vorher noch keine Mehrtagestour unternommen hast, ist die kein Problem, wäre aber von Vorteil. Da wir bis zu 6 Stunden pro Tag paddeln werden, musst du zwar kein olympischer Athlet sein, aber ein gewisses Mass an Fitness und Ausdauer sind notwendig! 

Gruppengrösse

Unsere Gruppen halten wir recht klein in der Kayak School Arlberg. Ein Guide ist mit maximal 3 Gästen unterwegs! Wir nehmen auch nicht mehr als 6 Gäste pro Termin auf unsere Kajakreise mit. Somit bekommt jeder ein Maximum an Wildwasser und die Möglichkeit seine Kajaktechnik während der Reise zu verbessern. Auch ist die Sicherheit in Kleingruppen höher und die Linien sind für jeden ersichtlich um die Stromschnellen optimal zu paddeln!! 

Unterkunft

Am Fluss schlafen wir unter einer Plane oder auch unter freiem Himmel - unser Millionen Sterne Hotelzimmer! In Cusco, am Urubamba und in Arequipa übernachten wir in kleinen Hotels oder kolonialen Pensionen. 

Essen und Trinken

Am Fluss kochen Steve und David schmackhafte und sättigende Mahlzeiten. Unser Wasser filtern wir vom Fluss oder Seitenbächen. In den Städten wie Cusco und Arequipa gibt es eine grosse Auswahl an unterschiedlichen Restaurants mit internationaler Küche oder einheimischen Gerichten wie Quinoa, Alpakasteak, Ceviche oder Mehrschweinchen. Wer gern Kuchen ist, wird in Arequipa glücklich! Pisco heisst der heimische Schnaps und das Cusquena ist ein gutes Bier. Auf den Märkten bekommt man alles, was man zum Leben braucht und die frisch gemixten Fruchtsäfte mit Obst vom Amazonas Peru’s kann man auf jeden Fall weiter empfehlen.

Daten & Preise


 

Für mehr Informationen zum Ablauf, Preis, der Tour, schick uns bitte eine Nachricht oder ruf uns an.

Kontakt / Fragen zum Kurs

Name *
Name